Menü

Kalkulation

Meine Weihnachtsgeschenke-Kalkulation

1. Wer?

Wem möchte ich alles etwas schenken, wie viele Leute sind das?

 

2. Was?

Was habe ich so grundsätzlich für Ideen im Kopf? Oder weiß ich von jemand bestimmtem, was er sich wünscht?

 

3. Wann und wo?

Wo muss ich einkaufen gehen/bestellen, um die Geschenke zu besorgen? Wann habe ich Zeit dafür? Hier lege ich dann einen bestimmten Termin fest, am besten einen Samstag, an dem ich keinen schulischen Stress habe.

 

4. Wie (viel)?

Wie viel will/kann ich pro Person höchstens ausgeben? Für wen möchte ich mehr Geld ausgeben?/Wem möchte ich etwas größeres schenken?

Hier ein Beispiel: 

Mama Papa Bruder Fester Freund Oma und Opa Oma, Opa, Tante Tante und Onkel Beste Freundin
10€ 10€ 5€ 15€ 5€ 5€ 5€ 10€

Dann rechne ich alle Maximalbeträge zusammen: 10+10+5+15+5+5+5+10 = 65€ und teile die Summe durch das Taschengeld, das ich pro Woche bekomme: 65€:12 = 5,416. Demnach müsste ich 6 Wochen mein Taschengeld dafür sparen - und das ist auch der Grund, warum ich so früh mit den Geschenken anfange, dass ich dafür genug Zeit hab. Zum Sparen.

 

5. Kontrolle

Und zuletzt erstelle ich immer noch eine Tabelle, in der ich wieder die Personen aufschreibe, den kalkulierten Betrag, die tatsächlichen Ausgaben pro Person und in verschiedenen Farben die Differenz. Am Ende werden die Differenzen addiert, bzw. subtrahiert und die Gesamtdifferenz ausgerechnet. In folgendem Beispiel ist das besser zu erkennen.

Person Kalkulierter Betrag Tatsächliche Ausgaben Differenz
Mama 10€ 13,76€ 03,76€
Papa 10€ 8,99€ 01,01€
Bruder 5€ 5,51€ 00,51€
Freund 15€ 14,88€ 00,12€
Beste Freundin 10€ 6,25€ 03,75€
Oma und Opa 5€ 5,05€ 00,05€
Oma, Opa, Tante 5€ 3,75€ 01,25€
Tante und Onkel 5€ 4,62€ 00,38€

Tatsächliche Ausgaben gesamt: 62,81€. Diese vom kalkulierten Betrag abziehen: 65,00€-62,81€=02,19€

 

 

So, und warum mache ich das alles so kompliziert? Naja, mir zumindest passiert es oft, dass ich so gerne schenke, dass ich das Geld vergesse und viel zu viel ausgebe. Außerdem kamen manchmal schon unfaire Geschenke dabei heraus, nur weil mir für einen mehr oder weniger eingefallen ist, als für einen anderen. Das kann mir so schonmal nicht passieren, da für alle ein ungefährer Betrag vorliegt.